Die neue CARLsGARTEN-Generation


Termin Details


Ansaat der nächsten CARLsGARTEN Generation!

Wir bereits im Kleinen Gärtner erklärt, steht im März die erste Ansaat an – wenn auch zunächst nur drinnen auf der eigenen Fensterbank.

Das Vorziehen von frostempfindlichen Pflanzen, wie diversen Gemüsesorten und einigen Stauden, ist wichtig, um den Pflanzen einen zeitlichen Vorsprung zu ermöglichen. So sind die Pflanzen vor dem Aussetzen bereits robust und die Ernte kann früher erfolgen.

Zur Ansaat sollte nährstoffarme Erde benutzt werden – das verhindert, dass die Keimlinge überfüttert werden und statt dessen zur Nährstoffversorgung kräftige Wurzeln bilden.

Bei einigen Pflanzen sollte wegen der langen Kulturzeit bereits im Februar mit der Anzucht begonnen werden – darunter fallen beispielsweise mediterrane Pflanzen wie Tomaten, Basilikum, Auberginen, Paprika, Chili und Peperoni. Bei den meisten heimischen Gemüsesorten reicht es, wenn sie im März im Frühbeet vorkultiviert werden.

Der Zeitpunkt zum Pikieren (=Vereinzeln) ist gekommen, wenn sich die ersten Blattpaare entwickelt haben. Am besten mit dem Pikieren nicht allzu lange warten, denn die Pflänzlinge machen sich untereinander schnell Platz und Nähstoffe streitig.

Viele vorgezogene Pflanzen sind frostempfindlich, deshalb sollte es immer witterungsabhängig sein, wann die Pflanzen nach draußen ins Beet können. Um ganz sicher zu gehen, warte die Eisheiligen Mitte Mai ab – so wird sichergestellt, dass es auch nachts nicht noch zu Frost kommen kann.

Durch die Anzucht im Warmen müssen die Pflanzen an die Bedingungen draußen angepasst werden, um keinen Temperaturschock zu erleiden oder durch die direkte Sonneneinstrahlung zu verbrennen. Hierzu die Setzlinge einige Tage vor dem Auspflanzen für ein paar Stunden rausstellen und dann wieder reinholen, damit sie sich langsam an die Bedingungen gewöhnen können.IMG_1784

IMG_1790      IMG_1786

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.